Sitemap  I  Kontakt  I  Impressum   



Agrarbüro-Newsletter

Praktische Bürotipps und mehr. Informationen und Anmeldung zum Newsletter  undefinedWeiter...

Links

undefinedDer Mindeslohn wirkt - Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
undefinedDGB - Mindestlohn
undefinedZoll - Führung von Arbeitszeitnachweisen und Bereithaltung von Unterlagen




Sie sind hier: Personalverwaltung

27. 10. 2017

Haushaltshilfe bequem bei der Minijob-Zentrale anmelden

Sie möchten sich die Hausarbeit im Privathaushalt erleichtern und überlegen, wie das mit einer Haushaltshilfe laufen könnte? Was ist eigentlich der Haushaltscheck? Die Minijobzentrale erklärt - unter anderem in einem Video - wie es geht.

Der "Haushaltscheck" ist ein einseitiges Formular, mit dem Sie Ihre Haushaltshilfe bei der Minijob-Zentrale online – oder auch per Post – bequem anmelden können. Auf Basis Ihrer Angaben zum Verdienst Ihrer Haushaltshilfe berechnet die Minijob-Zentrale Ihre Abgaben.

Gleichzeitig erteilen Sie der Minijob-Zentrale mit dem ersten Haushaltsscheck Ihr Einverständnis zum Lastschrifteinzug der fälligen Abgaben.

undefinedHaushaltshilfe anmelden: Vorteile  

undefinedSo einfach melde ich meine Haushalthilfe an  (Video)

Nach obenNach oben

26. 09. 2017

Personalverwaltung im landwirtschaftlichen Unternehmen

© N-Media-Images - Fotolia.com

Wenn Sie in Ihrem landwirtschaftlichen Betrieb eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter beschäftigen, sind Sie Arbeitgeber und müssen eine Reihe von gesetzlichen Vorschriften beachten. Damit verbundenen sind eine Reihe von Aufzeichnungspflichten. Auch wenn Sie ein Lohnbüro beauftragen, sollten Sie als Arbeitgeber über die wichtigsten Bestimmungen und Regelungen Bescheid wissen.

11. 08. 2015

Mindestlohn und Dokumentation

Foto: Robert Kneschke - Fotolia.com

Mit dem Mindestlohngesetz (MiLoG) sind seit dem 01.01.2015 neue Aufzeichnungspflichten auf die Arbeitgeber zugekommen. Die Aufzeichnungspflichten gelten für alle Minijobber außer im Privathaushalt, Beschäftigte in bestimmten Branchen gemäß Arbeitnehmerentsendegesetz oder Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz (z. B. Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe, Unternehmen der Forstwirtschaft)

Die Aufzeichnungen sind spätestens am siebten Tag, der auf die Arbeitsleistung folgt, zu erstellen und für mindestens zwei Jahre aufzubewahren. Erfasst werden Beginn, Ende und Dauer der Arbeitszeit. Eine Formvorschrift, wonach sie auf Papier oder elektronisch aufzeichnen, gibt es nicht.

Auf diesen Seiten finden Sie weitere Informationen:

undefinedDer Mindestlohn wirkt (Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und Hotline)

undefinedDokumentationspflicht - Was ist zu tun?  (mit Musterbogen)

undefinedAllgemeine Fragen zum Mindestlohn (siehe insbesondere "Weitere Fragen": Wer muss seine Arbeitszeiten dokumentieren? Für wen gilt die Aufzeichnungsplicht?)

undefinedÄnderungen bei der Mindestlohndokumentation (ab 01.08.2015)

Achtung: Fehlende oder nicht korrekte Aufzeichnungen können zu empfindlichen Geldbußen führen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie richtig dokumentieren, lassen Sie sich von Ihrem Arbeitgeberverband beraten!

 

 

26. 09. 2017

Sachbezugswerte 2017

© Robert Kneschke - Fotolia.com

Beschäftigen Sie Auszubildende oder Fremdarbeitskräfte in Ihrem Unternehmen, die bei Ihnen mit verpflegt und eine Unterkunft gestellt bekommen? Dann ist für Sie die jährlich aktualisierte Fassung der Sachbezugswerte von Interesse.
Diese Tabelle stellt geldlich dar, wie hoch der Aufwand für die Verpflegung und die Unterkunft ist.
Diese nicht baren Leistungen müssen in die Bruttoarbeitsvergütung eingerechnet werden, da sie der Sozialversicherungspflicht unterliegen.

Können Auszubildende während der Zeit, für die die Vergütung zu zahlen ist, aus berechtigtem Grund, z.B. bei Krankheit, keine Sachleistungen wie z.B. Unterkunft und Verpflegung abnehmen, so dürfen diese entsprechend der Höhe nicht abgezogen werden bzw. müssen zurück erstattet werden.

Die Sachbezugswerte bieten auch eine Orientierung, wenn mit erwachsenen schon erwerbstätigen Kindern, die noch im Haushalt der Eltern leben, über den Wert von Kost und Logis und eine eventuelle Beteiligung an den Haushaltskosten in Form von Kostgeld diskutiert wird. Auch wenn keine Geldleistung von den Kindern eingefordert werden soll, weil diese beispielsweise im Betrieb oder Haushalt mithelfen, kann die Kenntnis des finanziellen Gegenwertes helfen, die Wertschätzung dieser Basisversorgung zu erhöhen.

Weitere Infos zu den Sachbezugswerten und die aktuelle Tabelle für 2017 finden Sie auf der undefinedWebsite der AOK

Informationen zu den Sachbezugswerten für Auszubildende in der Landwirtschaft finden Sie auch auf der undefinedWebsite der Landwirtschaftskammer NRW > Rubrik Berufsbildung 

Grundlage: undefined§2 Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV)

Nach obenNach oben

Ausbildung

Wenn Sie ausbilden, benötigen Sie spezielle Informationen: Ausbildungsvertrag, Ausbildungsvergütung, Sachbezugswerte, Ausbildungsplan u. v. a.

Auf der Website der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen finden Sie in der Rubrik Berufsbildung zu den jeweiligen Ausbildungsberufen alle wichtigen Informationen, Hinweise und Formulare.

undefinedBerufsbildung in der Landwirtschaft (Externer Link)

20. 07. 2016

Landwirtschaftskammer NRW verleiht Zukunftspreis 2016 für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Foto: joakart, Pixabay

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Agrarbereich, die besonders hervorzuhebende Leistungen erbracht haben, können auf Vorschlag durch Urkunde und Geldpreis ausgezeichnet werden. Solche Leistungen können zum Beispiel sein:

  • Entwicklung technischer oder organisatorischer Lösungen für das Unternehmen,
  • besondere soziale bzw. gesellschaftliche Verantwortung,
  • außerordentliches betriebliches Engagement,
  • besondere berufliche Weiterbildung und -entwicklung

Der Geldpreis beträgt 500.- Euro. Über die eingereichten Vorschläge entscheidet eine von der Landwirtschaftskammer berufene Jury. Es wird eine Arbeitnehmerin bzw. ein Arbeitnehmer pro Jahr ausgezeichnet. Die Verleihung des Preises erfolgt auf der jährlich stattfindenden Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Vorschläge sind bis zum 15.09.2016 durch die Unternehmerin oder den Unternehmer bzw. durch Vertreter der Mitarbeiterschaft einzureichen. Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie im Vorschlagsformular und den Teilnahmebedingungen.

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!

undefinedFormular für den Vorschlag (Externer Link)
Sie können das Formular am Bildschirm ausfüllen, abspeichern und per E-Mail oder gedruckt verschicken.

undefinedTeilnahmekriterien (Externer Link)

undefinedArbeitnehmerberatung der LK NRW

Nach obenNach oben

29. 03. 2016

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bitte melden!

© Frank - Fotolia.com

Bitte leiten Sie diese Information an Ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weiter. Vielen Dank!

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen möchte das Informationsangebot speziell für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Agrarbereich erweitern. Geplant ist zum Beispiel ein Newsletter mit arbeitnehmerspezifischen Fachinhalten. Die Landwirtschaftskammer möchte außerdem dazu beitragen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihr Wahlrecht bei den Kreisstellenwahlen in Anspruch nehmen können.
Dazu werden alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gebeten, sich bei der Arbeitnehmerberatung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen zu melden. Ein Kontaktformular steht auf der Website der LK dafür zur Verfügung. Die Abgabe der Daten ist nicht verpflichtend. Die Angaben erfolgen freiwillig.

Ziel der Arbeitnehmerberatung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen ist es, die berufliche Qualifikation zu verbessern und das nachhaltige Einkommen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Agrarbereich zu sichern. Die soziale Sicherheit von Arbeitnehmerfamilien ist ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet.
Sie als Arbeitgeber profitieren hiervon durch kompetente und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Möglichkeiten der Unternehmensentwicklung können nachhaltig verbessert werden.
Erfolgreiche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind auch für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ein Gewinn!

Die Kontaktdaten werden an die zuständige Kreisstelle weitergegeben, wo der Wohnsitz der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers liegt und wo nach §5 Landwirtschaftskammergesetz Nordrhein–Westfalen die Wahlberechtigung besteht. Gibt es von Seiten der Kreisstelle Fragen, ist es möglich, dass die Adresse dazu genutzt wird, Kontakt aufzunehmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

undefinedDirekt zum Kontaktformular

Zur Website der Landwirtschafskammer NRW > undefinedArbeitnehmerberatung mit Link zum Kontaktformular und Ansprechpartner 

Nach obenNach oben