Sitemap  I  Kontakt  I  Impressum   



Ansprechpartner

Es geht um Ihr Agrarbüro? Dokumentationsaufgaben? Arbeitsabläufe? Wir beraten Sie gern! Sprechen Sie uns an! undefinedTeam Agrarbüro der Landwirtschaftskammer NRW

Direkt zu WiN 2017



Herzlich Willkommen! 
WiN - Weiterbildung im Netzwerk für Frauen in landwirtschaftlichen Unternehmen
Das aktuelle Programm ist da!




28. 03. 2018

Termine und Fristen im April

01.04. Beginn des Mulch- und Mähverbotes auf freiwillig stillgelegten Flächen (Brachen) (bis 30.06.) Weitere Informationen bei der zuständigen Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen der LK NRW 
Übersicht über Pflegeauflagen von Ökologischen Vorrangflächen: undefinedFörderratgeber LZ Seite 36 ff.


01.04. Ende der Frist zur aktiven Begrünung von Bracheflächen (einzelne begründete Ausnahmen zulässig)
Weitere Informationen bei der zuständigen Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen der LK NRW 
Übersicht über Pflegeauflagen von Ökologischen Vorrangflächen: undefinedFörderratgeber Seite 38 ff.


01.04. 01.04 – 31.07. keine Pflegemaßnahmen auf Blüh- und Schonstreifen und –flächen (Agrarumweltmaßnahme AUM)
Weitere Informationen bei der zuständigen Kreisstelle: undefinedWegweiser Kreisstellen der LK NRW 
Maßnahme undefinedAnlage von Blüh- und Schonstreifen und Verpflichtungen 

10.04. Quartalsmeldung Tierwohl  - für das 1. Quartal mit Anlage 2 a) zur Teilnahmeerklärung Tierhalter "Meldung Tierbestandsbewegungen"
undefinedZum Downloadbereich der ITW - Schweinehalter


30.04.  Beantragung der Fristverlängerung bei der zuständigen Behörde für die Abgabe des PRTR-Berichts über BUBE Online durch den Betreiber - gem. BImSchV (Frist zur Abgabe ist der 31. Mai d. J. für das vorangegangene Jahr. I. d. R. werden die Betriebe angeschrieben.)
undefinedundefinedFAQs zur Meldung mit BUBE Online und Erfüllung der Betriebspflichten

Nach obenNach oben

28. 02. 2018

Termine und Fristen im März 2018

01.03. (bis 30.09.) Schnittverbot für Hecken, Bäume u. a. in der Zeit vom 01.03. bis 30.09. (Fachrecht Bundesnaturschutzgesetz; weitere CC-Informationen: Hof-Check Checkliste Betrieb Nr. 7.4 Landschaftselemente)

15.03. Beginn des Antragsverfahrens Sammelantrag 2018

31.03. Meldefrist für alle Abgaben von Wirtschaftsdünger an andere Betriebe im vorangegangenen Kalenderjahr (Gülle, Jauche, Mist, Kot, Gärreste, Champost und Stoffe, die Wirtschaftsdünger als Ausgangsstoff oder Bestandteil enthalten). Meldung erfolgt mit dem undefinedMeldeprogramm "Wirtschaftsdünger NRW". Empfohlen wird eine Abgabemeldung innerhalb eines Monats nach dem Inverkehrbringen mit Ausdruck des Lieferscheins, der unterschrieben abgeheftet wird. Wer bereits alle Meldungen für 2017 ordnungsgemäß gemacht hat, hat damit seine Meldepflicht erledigt. Die undefinedKreisstellen der LK NRW untertützen auf Wunsch.

31.03. Berechnung des Nährstoffvergleichs für Stickstoff und Phosphat

31.03. Meldefrist für den Import von Wirtschaftsdünger im vergangenen Jahr nach §4 WDüngV (Meldung an den Direktor der Landwirtschaftskammer NRW als Landesbeauftragter oder über undefinedMeldeprogramm "Wirtschaftsdünger NRW")

31.03. Bis Ende März veröffentlicht das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (undefinedBVL) im Bundesanzeiger die bundesweiten Kennzahlen zur Therapiehäufigkeit für Rinder, Schweine, Hühner und Puten gemäß § 58c Arzneimittelgesetz (AMG).

Ende März: Empfehlung Nmin-Untersuchung zur Planung der Maisdüngung Wichtige Informationen zur Düngung: www.landwirtschaftskammer.de > Landwirtschaft >
Ackerbau und Grünland > Düngung; Informationen der undefinedLUFA NRW zur Nmin-Untersuchung

29. 01. 2018

Termine und Fristen im Februar 2018

15.02. (Stichtag) Alle Tierbesitzer, die am 15.02.2018 mehr als 100 Schweine, 50 Rinder, 50 Pferde, 50 Schafe, 50 Ziegen oder 50 Stück Gehegewild halten, sind verpflichtet, ihren Tierbestand auch zum 15.02.2018 zu melden, wenn sich bei einer dieser Tierarten der Tierbestand durch Zugänge aus anderen Betrieben seit dem 01.01.2018 um mehr als 10 v. H. erhöht hat oder dieser Tierbestand neu gegründet wurde.
Die erforderliche Nachmeldung hat – auch für Rinder - schriftlich bis zum 28.02.2018 zu erfolgen. Siehe auch Termin 28.02.

undefinedInformationen Tierzahlenmeldung der Tierseuchenkasse NRW

15.02. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die Zwischenfrüchte, die als ökologische Vorrangfläche dienen sollen, auf der Fläche verbleiben. Ebenso müssen bis zu diesem Zeitpunkt die Winterfrüchte / Winterzwischenfrüchte, die nach den stickstoffbindenden Pflanzen im Rahmen der ökologischen Vorrangflächen eingesät werden müssen, auf der Fläche verbleiben. 

15.02. Jahresmeldung Sozialversicherung (an Krankenkasse) undefinedInformation SVLFG

16.02. Ab 16.02. ÖVF, Zwischenfrucht/Grasuntersaat: einmalige Biogas bzw. Futternutzung zulässig, keine Überführung in Hauptfrucht zulässig. Weitere Informationen finden Sie in der Übersicht Ökologische Vorrangflächen auf Seite 34/35 im undefinedRatgeber Förderung 2017 oder bei Ihrer undefinedLK-Beratung

16.02. UV-Jahresmeldung für jeden Beschäftigten des Arbeitgebers, der in der Unfallversicherung versichert ist. undefinedInformationen der SVLFG

28.02. Nachmeldung Tierbestand am 15.02 zur Tierseuchenkasse bei Erhöhung Tierbestand um mehr als 10% seit 01.01. oder Neugründung (Schweine, Rinder, Pferde, Schafe, Ziegen, Gehegewild) Informationen:  undefinedInformationen Tierzahlenmeldung der Tierseuchenkasse NRW Weitere Infos auf der Website der undefinedTierseuchenkasse

28.02. Biogas - Meldungen an Netzbetreiber: Nachweise mit den erforderlichen Daten zur
Endabrechnung des Vorjahres (Einsatzstofftagebuch,Umweltgutachten, Nutzwärmemenge) bis 28.02. des Folgejahres

28.02. Letzter Termin zur Erstellung einer elektonischen Lohnsteuerbescheinigung (des Vorjahres) für den Arbeitnehmer

Februar: Empfehlung: N min-Untersuchung zur Planung Getreide- und Winterrapsdüngung
undefinedInformationen zur Düngung und zum Düngerecht 

Februar: Betriebe, die Flächen mit Wassererosionsgefährdung (CCWasser1 oder 2) bewirtschaften, sollten sich bei Fragen zur Bodenbewirtschaftung ab 16. Februar bei ihrer zuständigen LK-Beratung informieren.

undefinedZuständige Kreisstellen der Landwirtschaftskammer NRW

undefinedInformationen in der CC-Broschüre (Seite 11)

Informationen finden Sie auch im GQS Hof-Check, Checkliste Betrieb Punkt 7. Erhaltung von Flächen in gutem landwirtschaftlichen und ökologischen Zustand - undefinedZum kostenfreien Checklistengenerator (Web-Anwendung mit der Sie eine betriebsindividuelle Checkliste zur Eigenkontrolle erzeugen können)

Nach obenNach oben

22. 12. 2017

Termine und Fristen im Januar 2018

In der Übersicht finden Sie wichtige Termine aus den Bereichen Betrieb, Förderung, Tierhaltung und Pflanzenbau. Am besten gleich in Ihren Terminkalender eintragen. Und auch gleich nachschauen, an welchem Tag Sie Zeit haben, die Aufgabe zu erledigen. Aber vielleicht können Sie die Aufgabe ja auch delegieren.


Termine und Fristen im Januar 2018:

Im Januar Düngebedarfsermittlungen erstellen. Dies muss vor der ersten Düngung einer jeden neuen Kultur erfolgen, auf die wesentliche Nährstoffmengen an Stickstoff oder Phosphat aufgebracht werden sollen.

Antragstellung Agrardiesel ab 01.01. des Jahres möglich! undefinedZoll Antragsverfahren

Betriebliche Umweltdaten Bericht Erstattung (BUBE): PRTR-Bericht ist für das Vorjahr ab dem 01.01. möglich. 

01.01. Stichtag für die Tierbestandsmeldungen (Meldefristen s. u. )

01.01. Beginn des Stilllegungszeitraumes von Bracheflächen und Streifen, die als ökologische Vorrangfläche anerkannt werden sollen (bis 31.12.)

Ab 01.01. ÖVF, Zwischenfrucht/Grasuntersaat: Beweidung nach Antragsjahr mit allen Tieren möglich. Weitere Informationen finden Sie in der Übersicht Ökologische Vorrangflächen auf
Seite 34/35 im Ratgeber Förderung 2017

10.01. Quartalsmeldung Tierwohl für das 4. Quartal des Vorjahres undefinedTierwohl Downloads 2018

14. 01. Fristende Eingaben Tierarzneimittel TAM (Antibiotika-Datenbank/HIT) für vorheriges Halbjahr und Übermittlung der schriftlichen Versicherung, falls Dritte die Daten eingeben (Abgabe der Versicherung ist vom 01.01. – 14.01. möglich) Nullmeldung erforderlich.

15.01. Ende Sperrfrist für Festmist von Huf- und Klauentieren und Kompost

15.01. Frist Stichtagsmeldung Tierbestand am 01.01. an HIT (Schweine, Schafe, Ziegen)

31.01. Frist Maßnahmenplan AMG an zuständiges Veterinäramt bei Überschreitung der Kennziffer 2 im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres

31.01. Haltungsverfahren auf Stroh: Bis zum 31.01. des Folgejahres muss die Anlage 4 Monatsmeldungen bei Schweinehaltung) bei der undefinedzuständigen Kreisstelle abgegeben werden.

31.01. Ende Sperrfrist für Düngemittel mit wesentlichem Gehalt an Stickstoff (z.B. Gülle, Gärsubstrate, Bioabfall-Gärsubstrate, Jauche, Geflügelmist und Geflügelkot, mineralische Stickstoffdünger). Gilt für Ackerland und Grünland, mehrjähriges Feldfutter.

31.01. Frist Stichtagsmeldung Tierbestand am 01.01. an die Tierseuchenkasse. (Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen, Gehegewild, Geflügel (Jahreshöchstbesatz), Bienen – vorzugsweise online über www.tierzahlenmeldung-nrw.de (Zugang vom 2. Januar bis 28. Februar 2018 möglich.)

Tipp: Informationen im GQS Hof-Check: www.nrw.gqs-hofcheck.de

Nach obenNach oben

Die Termin-Übersichten sind sorgfältig geprüft, jedoch ohne Gewähr. Die Listen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.