Sitemap  I  Kontakt  I  Impressum   



Agrarbüro-Newsletter

Praktische Bürotipps und mehr. Informationen und Anmeldung zum Newsletter  undefinedWeiter

Seminartermine
« November - 2017 »
S M D M D F S
  01 02 03 04
05 06
07
08
09
10 11
12 13 14
15
16
18
19 20
21
22
23
24 25
26 27 28 29 30  
Dienstag, 21. November 2017
09:00 - Die Langlebigkeit der Kühe fördern - Haltungsverfahren im Visier
Kreisstelle der Landwirtschaftskammer in Coesfeld
Mittwoch, 22. November 2017
Donnerstag, 23. November 2017



Sie sind hier: Büroorganisation > EDV und Technik > Outlook

Outlook-Termin verschicken

Sie können einen Outlook-Termin an eine andere Person weiterleiten, so dass diese den Termin direkt in ihren Outlook-Kalender aufnehmen kann.
So geht’s: undefinedAnleitung mit Screenshots

29. 09. 2017

Outlook-Tipp: Wenn der Junk-E-Mail-Ordner versehentlich E-Mails "schluckt"

Der Ordner „Junk-E-Mail“ in Outlook ist eine Art „Quarantäne-Station“ für Junk- und Spam-Mails, also E-Mails, die auf irgendeine Art und Weise Viren und andere hässliche Schadprogramme auf den PC einschleusen wollen. Erkennt Outlook beim Ankommen einer E-Mail, dass es sich um eine Spam-Mail handelt, wird diese automatisch vom Junk-E-Mail-Ordner "geschluckt". Hier kann die Spam-Mail dann einfach gelöscht werden.

Aber auch Outlook kann sich irren. So kommt es vor, dass eine E-Mail, die Sie eigentlich im Posteingang erwarten und lesen möchten, im Junk-E-Mail-Ordner landet. Das passiert zum Beispiel dann, wenn der Absender einen Massenversand nutzt und Ihr Schutz-Grad auf „hoch“ eingestuft ist. Schauen Sie also regelmäßig in den Junk-E-Mail-Ordner! Ist darin eine E-Mail, die aus Ihrer Sicht ok ist – und auf die Sie vielleicht schon lange gewartet haben - können Sie diese per Drag & Drop einfach in den Posteingang ziehen.

Sie können den Junk-E-Mail-Filter nach Ihren Wünschen konfigurieren. Das heißt Sie können zwischen verschiedenen Filterstufen wählen, z. B. „niedrig“ oder „hoch“. Dazu gehen Sie auf die Registerkarte „Start“ und wählen in der Gruppe „Löschen“ die Schaltfläche „Junk-E-Mail“. Im Kontextmenü wählen Sie „Junk-E-Mail-Optionen“. Dann wählen Sie aus den Reitern „Optionen“ und Sie sehen die Auswahlmöglichkeiten mit kurzen Erläuterungen. Wählen Sie den gewünschten Schutz-Grad aus und bestätigen Sie mit „OK“.

Wenn Sie darüber hinaus Junk-E-Mail-Filter verwenden möchten, finden Sie Informationen beim undefinedMicrosoft Support 

Nach obenNach oben

28. 07. 2017

Outlook-Aufgaben: Nutzen Sie das Notizfeld für Infos und Dateien

Mit Outlook-Aufgaben können Sie nicht nur Aufgaben planen und sich fristgerecht erinnern lassen. Sie haben auch die Möglichkeit, zu einer bestimmten Aufgabe weitere (digitale) Unterlagen hinzuzufügen. Dazu dient das Notizfeld, das erscheint, wenn Sie eine neue Aufgabe anlegen.

In dieses Feld können Sie Notizen eingeben oder auch Dateien einfügen - per undefinedDrag & Drop (Ziehen und Ablegen), Copy & Paste (Kopieren und Einfügen) oder über den Reiter „Einfügen“.

So haben Sie neben Ihren Notizen auch Word-Dateien, Bilder, PDFs, eine Visitenkarte aus den Outlook-Kontakten, eine E-Mail oder einen Link parat. Alles was Sie benötigen, um die Aufgabe zu bearbeiten.

Und wenn Sie die Aufgabe zuweisen möchten, hat der Adressat ebenfalls alle Infos zur Hand, die benötigt werden, um die Aufgabe zu erledigen.

Tipp: Wenn Sie noch nicht mit Outlook-Aufgaben arbeiten, bietet das Video einen guten Einstieg:
undefinedMicrosoft-Support Outlook-Training Video: Aufgaben erstellen und bearbeiten (Dauer ca. 9 Min.)

Nach obenNach oben

28. 07. 2017

Bringt Ordnung - Betreff in E-Mail einfach ändern

Werden zu einem Projekt - zum Beispiel "Hoftag 2017" - viele E-Mails verschickt, die zur Dokumentation gespeichert werden sollen, kann es leicht passieren, dass der Überblick verloren geht. Ursache sind die unterschiedlichen Betreffzeilen, die im Laufe des Projektes von den Beteiligten verwendet werden.
Der eine schreibt "Einladung zum Hoftag" in die Betreffzeile, der andere schickt dazu eine E-Mail mit dem Betreff "Hoftag - Treffen am 12.12.2017". 

Damit Sie eine Ordnung für sich schaffen können, ändern Sie einfach die Betreffzeile der empfangenen E-Mail. Sie können zum Beispiel den Projektnamen vornan stellen oder den Text so ändern, dass er zu Ihrem Ordnungssystem passt.

So ändern Sie den Text der Betreffzeile: Sie öffnen die E-Mail, gehen mit dem Cursor zum Text der Betreffzeile und ändern diese als würden Sie in einem normalen Text-Dokument arbeiten. Wenn sie die E-Mail schließen wollen, werden Sie gefragt, ob Sie die Änderungen speichern wollen. Dies bestätigen Sie. Nun ist die Betreffzeile für Ihre Ordnung passend.

28. 07. 2017

Die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern erleichtern - Visitenkarte in Outlook

Wenn Sie per E-Mail mit vielen Kunden oder Geschäftspartnern korrespondieren, wirkt es professionell, wenn sie alle Ihre wichtigen Kontaktdaten dem Geschäftspartner zur Verfügung stellen. Das geschieht durch die Signatur im Textformat oder als Visitenkarte. Sie können über Outlook eine Visitenkarte erstellen und diese an die Mail anhängen. Dann haben Ihre Kunden und Geschäftspartner Ihre gesamten Kontaktdaten parat und können Sie auch postalisch, per Fax oder Telefon erreichen. Geschäftspartner können die Visitenkarte bei sich direkt abspeichern.

undefinedZum Dowload

02. 09. 2014

Hat der Empfänger meine E-Mail gelesen?

© Gstudio Group - Fotolia.com

Bei zunehmender Informationsflut kann es passieren, dass eine E-Mail, die Sie verschickt haben, vom Empfänger gar nicht geöffnet und gelesen wird. Während Sie davon ausgehen, dass Ihre Nachricht angekommen ist, hat der Empfänger tatsächlich noch gar keine neue Information zur Kenntnis genommen. Das führt nicht selten zu Missverständnissen und kann ärgerlich sein.

Das können Sie verhindern! Fordern Sie mit dem Versenden Ihrer E-Mail zeitgleich eine Lesebestätigung an. Damit können Sie sicher sein, dass Ihre Nachricht gelesen wurde. Outlook 2010 und auch andere E-Mail-Programme ermöglichen es, eine Lesebestätigung anzufordern.

So fordern Sie in Outlook eine Lesebestätigung an: undefinedPDF zum Download

Nach obenNach oben

03. 07. 2014

Verwenden von "E-Mail filtern" im Posteingang (Office 2010, 2013)

Sie möchten aus Ihrem noch vollen Posteingang bestimmte E-Mails herausfiltern, um einen besseren Überblick zu haben? Oder in anderen Ordnern nur bestimmte E-Mails angezeigt bekommen? Verwenden Sie dazu die Funktion „E-Mail filtern“. So gehen Sie vor:

1. Klicken Sie im Posteingang auf der Registerkarte „Start“ in der Gruppe „Suchen“ auf „E-Mail filtern“.

2. Es erscheint ein Auswahlmenü. Möchten Sie zum Beispiel alle ungelesenen Nachrichten angezeigt bekommen, wählen Sie den Filter „Ungelesen“ aus. Sofort erscheinen alle ungelesenen Nachrichten auf einen Blick.

3. Löschen des Suchfilters: Der Filter wird gelöscht, wenn Sie im Navigationsbereich auf einen anderen Ordner klicken. Sie können auch den Befehl „Suche schließen“ im Menüband verwenden indem Sie das rote Feld mit weißem x anklicken.

Der Filter funktioniert auch bei anderen E-Mail-Ordnern in Outlook – also zum Beispiel dem Ordner „Gesendete Objekte“.

Nach obenNach oben

29. 04. 2014

Regeln erstellen in Outlook 2010

Ihre Situation:
Sie möchten Informationen wie Rundschreiben oder Newsletter weiterhin per E-Mail empfangen. Da es aber sehr viele E-Mails sind, nervt es, wenn sich der Posteingang übermäßig damit füllt. Andere E-Mails, die wichtiger sind und ein bestimmtes Projekt betreffen drohen in der Fülle „unterzugehen“.

Die Lösung:
Erstellen Sie eine Regel, die dafür sorgt, dass Informationen wie Rundschreiben oder Newsletter sofort bei Ankunft in einem separaten Ordner, einem Unterordner des Posteingangs, landen. Keine Sorge! Sie sehen später auch bei diesem Ordner eine fettgedruckte Ziffer, die anzeigt, dass hier ungelesene Nachrichten enthalten sind.

Anleitung mit Screenshots: undefinedPDF zum Download

Nach obenNach oben

27. 11. 2014

Tastatur statt Maus - Wenn Sie im Outlook-Posteingang mal wechseln wollen

Copyright raven - Fotolia.com

Wer viel am PC arbeitet weiß wie angenehm es ist, wenn statt Maus die Tastatur zum Einsatz kommt. Das Handgelenk ist dankbar und schneller ist es meistens auch!

Sie sind im Posteingang von Outlook (2007 / 2010) und möchten mehr mit Tasten statt mit der Maus arbeiten? Diese drei Tastenkombinationen sind hilfreich und leicht zu merken:

Strg + R: Auf eine Nachricht antworten (R für engl. response: antworten)
Strg + F: Eine Nachricht weiterleiten (F für engl. forward: vorwärts, weiter)
Strg + O: Eine Nachricht öffnen (O für engl. open: öffnen)

11. 03. 2014

Outlook 2010 - Kontaktgruppe speichern

©Johnny Lye - Fotolia.com

Sie erhalten per Mail eine neue Kontaktgruppe – So speichern Sie diese unter Ihren Kontakten:

  1. Öffnen Sie die Kontaktgruppe in Ihrer Mail,
  2. ändern ggf. im Eingabefeld den Namen der Kontaktgruppe,
  3. klicken auf das Register „Datei“ und
  4. dann auf „Informationen“.
  5. Klicken Sie nun auf „In Ordner verschieben“ und
    im Kontextmenü auf „In Ordner kopieren“.
  6. Es öffnet sich ein Fenster der Outlookordner. Wählen sie hier den Ordner „Kontakte“ und bestätigen Sie mit OK
  7. Beenden Sie den Vorgang mit dem Klick auf die Schaltfläche „Speichern u. Schließen“

Nach obenNach oben

Outlook - So machen Sie aus einer E-Mail eine Aufgabe

© schnubi - Fotolia.com

Wenn Sie in Outlook 2010 oder 2013 aus einer E-Mail eine Aufgabe machen möchten, markieren Sie die E-Mail im Posteingang und fahren Sie wie folgt fort:

> Sie finden Sie unter der Registerkarte "Start" in der Gruppe "Verschieben" das Symbol "Verschieben" (Ordner mit Pfeil nach unten).  

> Beim Klicken auf das Symbol eröffnen sich verschiedene Möglichkeiten: "In Ordner verschieben", "In Ordner kopieren" u. a. Beim Verschieben verschwindet die E-Mail aus Ihrem Postfach, beim Kopieren bleibt sie dort erhalten.

> Klicken Sie also die gewünschte Aktion an. Es erscheint ein Fenster mit Ihren Outlook-Ordnern. Wählen Sie den Ordner "Aufgaben" aus und bestätigen Sie mit OK.

> Es erscheint nun das Eingabefenster für eine Aufgabe, in der die E-Mail bereits eingefügt ist. Nun können Sie weitere Optionen eingeben. Zum Beispiel eine Erinnerung oder weitere Notizen.

Zum Abschluss "Speichern & Schließen" nicht vergessen.

Nach obenNach oben

27. 11. 2014

Können sie in Ihrem Outlook-Kalender die Wochen-Nummern erkennen?

"Wir liefern in der 43. KW." Solche Angaben sind im Geschäftsleben üblich. Die kurz als KW bezeichnete Kalenderwoche ist schnell benannt und klar definiert. Die KW wird in der Regel in jedem Kalender mit angegeben. Eine gute Orientierungshilfe für viele Geschäfte aber auch für private Terminabsprachen.

Wer mit dem Outlook-Kalender arbeitet kann unter Umständen vergeblich nach der Wochen-Nummer suchen. Nicht immer ist diese sichtbar. Das können Sie ändern!

So können Sie die Wochen-Nummern anzeigen lassen:
Wählen Sie Register DATEI – Schaltfläche OPTIONEN – Kategorie KALENDER.
Aktivieren Sie im Bereich ANZEIGEOPTIONEN das Kontrollfeld WOCHENNUMMERN IN DER MONATSANSICHT UND IM DATUMSNAVIGATOR ANZEIGEN.

Nach obenNach oben

01. 03. 2013

E-Mails aufbewahren und Archivierung

Immer weniger Post landet im Briefkasten an der Haustür. Der elektronische Briefkasten dagegen hat Hochkonjunktur. Täglich erscheint eine neue Liste mit E-Mails auf dem Bildschirm im Büro. Viele Landwirte beklagen bereits die E-Mail-Flut und überfüllte Posteingänge in Outlook – dem wohl am häufigsten genutzten E-Mail Programm.

Was tun, damit es übersichtlich bleibt? Alte Nachrichten einfach löschen? Für viele E-Mails ist der Weg in den elektronischen Papierkorb der richtige.

Achtung! Doch wenn es sich um geschäftliche E-Mails handelt ist Vorsicht geboten. In bestimmten Fällen ist es ratsam die E-Mails aufzubewahren beziehungsweise zu archivieren.

Steuerberater ist erster Ansprechpartner
Wer handels- und steuerrechtlich zur Buchführung verpflichtet ist, ist auch verpflichtet, die entsprechenden Aufbewahrungspflichten zu erfüllen – und die gilt auch für Geschäfts-E-Mails. Wesentliche Rechtsgrundlagen für die Aufbewahrung von geschäftlich und steuerrechtlich relevanten Unterlagen sind § 257 des Handelsgesetzbuches (HGB) für Kaufleute und die Abgabenordnung (AO).
Laut § 147 der Abgabenordnung sind empfangene oder abgesandte Handels- und Geschäftsbriefe geordnet aufzubewahren.
Die Einordnung, was nun ein Geschäftsbrief ist und was nicht, ist nicht immer eindeutig. Ein geschäftliches Angebot mit Auftragsfolge ist ein typisches Beispiel für einen Geschäftsbrief. Geschäftsbriefe müssen nach der Abgabenordnung 6 Jahre aufbewahrt werden. Der Steuerberater ist hier der erste Ansprechpartner - auch wenn es darum geht, wie die Archivierung erfolgen muss.

Im Fall des Falles ein Beweis!
Geschäftliche E-Mails sollten auch aus Beweisgründen längerfristig aufbewahrt werden. Bei laufenden Projekten werden heute viele Informationen per E-Mail ausgetauscht. So auch Vereinbarungen und Abmachungen. Diese sind nach mehreren Wochen oder Monaten oft nicht mehr so genau in Erinnerung. Auch hier ist es hilfreich auf das Geschriebene in der E-Mail zurückgreifen zu können.

Autoarchivierung
Die E-Mail-Programme wie zum Beispiel Outlook verfügen in der Regel über Auto-Archivierungsmöglichkeiten, die automatisch alle E-Mails, die zum Beispiel älter sind als 6 Monate, archivieren. Die E-Mails verschwinden dann aus dem Posteingang, werden in sogenannte pst-Dateiordner verschoben und machen Platz. Ist der Posteingang nämlich zu voll, funktioniert das Programm langsamer. Nur über Outlook gelangt man zu diesen pst-Dateien, nicht über den Explorer.

Weitere Informationen zur Autoarchivierung in Outlook und Archvierung von E-Mails finden Sie auf der Website von Microsoft in der Rubrik Support
www.microsoft.com

Informationen zur Elektronischen Archvierung bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektronische_Archivierung 

Weitere Informationen zu undefinedAufbewahrungsfristen

Nach obenNach oben

12. 10. 2012

Sortieren im Posteingang von Outlook

© schnubi - Fotolia.com

Sie können die Nachrichten im Posteingang mit einem Klick sortieren. Das erleichtert die Suche nach bestimmten E-Mails. So können Sie zum Beispiel E-Mails mit Anlagen bzw. ohne Anlagen gebündelt darstellen. Auch eine Sortierung nach dem Absender oder dem Zeitpunkt wann Sie die E-Mail erhalten haben, ist möglich.

Klicken Sie in der Leiste mit den Spaltenüberschriften direkt oberhalb der Nachrichten das entsprechende Symbol - zum Beispiel das Ausrufezeichen für Sortieren nach "Wichtigkeit" oder die Büroklammer für Sortieren nach "Anlagen" an (Outlook 2010). Die Sortierung erfolgt umgehend. Auch die Spaltenüberschriften "Name", "Betreff" oder "Erhalten" können Sie anklicken und damit ruck zuck sortieren - und ruck zuck die gewünschte E-Mail finden. Die Spaltenüberschriften heißen in Outlook 2003 und 2010 anders, die Sortierfunktion ist aber grundsätzlich identisch. Gleich testen! Viel Erfolg! 

Klicken Sie ein zweites Mal auf dieselbe Spaltenüberschrift ändert sich die Reihenfolge von absteigend nach aufsteigend.

Die Sortierfunktionen helfen zum Beispiel dabei, nach dem Urlaub die E-Mail-Flut nach Absendern zu sortieren, eine bestimmte E-Mail der vergangenen Wochen schnell wiederzufinden oder die E-Mails eines Absenders gebündelt zu löschen oder in einen anderen Ordner zu verschieben.

Nach obenNach oben

Wiedervorlage für E-Mails

Sie wollen eine wichtige aber nicht dringliche E-Mail zu einem spätern Zeitpunkt bearbeiten und daran erinnert werden? Outlook macht das möglich: E-Mail im Posteingang markieren, rechte Maustaste drücken. Es erscheint ein Auswahlmenü. Klicken Sie „Zur Nachverfolgung“ an. Es erscheint ein zweites Auswahlmenü, aus dem Sie „Erinnerung hinzufügen“ wählen. Es erscheint ein Fenster mit dem Titel „Zur Nachverfolgung kennzeichnen“. Klicken Sie bei „Fällig“ den kleinen Pfeil nach unten an und wählen Sie im Kalender den gewünschten Termin für die Erinnerung aus. Bestätigen Sie mit OK. Nun haben Sie Ihre Wiedervorlage gesichert und werden automatisch an die Bearbeitung erinnert.

Nach obenNach oben